Programm #ebchh

Das Programm für 2014 ist in Arbeit. Wiederkommen lohnt!

 

Hier findet ihr einen kurzen Überblick über das Programm des 3. eBookCamps, das am 2.  November 2013 in Hamburg stattfand. Wer tiefer in die neun Sessionthemen einsteigen möchte, dem seien die ausführlichen Berichte unserer Sessionpaten empfohlen, die wir auf dieser Seite gebündelt zusammengestellt haben.

In drei Sessions drehte sich diesmal alles ums Thema E-Book-Pricing:

# Der Preis ist heiß – alles billig, oder was? Der E-Book-Preis aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet

Steffen Meier (Ulmer Verlag, AKEP) wagte den Rundumschlag und näherte sich dem Thema Pricing aus verschiedenen Blickwinkeln (u. a. Verlage, Autoren, Händler).

# Wie wird der Kuchen künftig verteilt? E-Book-Kalkulation im Verlag
Nina Kreutzfeldt (Kreutzfeldt digital) beschäftigte sich mit dem Thema Pricing aus Verlagssicht.

# Die Legende vom richtigen Preis – was dürfen digitale Bücher kosten?
Mit ihrer Frage nach dem richtigen Preis beleuchtete Maike Prehn (Kontor New Media) unseren Themenschwerpunkt aus der Perspektive der Kunden.

Aber auch in den anderen sechs Session wurden spannende Themen beleuchtet:

# TIGERCREATE
Da Kathrin Blum (Rowohlt Verlag), Jan Krutisch (Softwarentwickler) und Benjamin Rabe (Frontenddesigner) ihre Session leider absagen mussten, präsentierte Christina Kumpmann die Software TigerCreate von Oetinger.

# Eine Wochenzeitung macht E-Books: Erfahrungen der ZEIT mit einem neuen Geschäftsmodell
Cigdem Aker (DIE ZEIT) verriet, welche Erfahrungen der Zeitverlag mit seinem E-Book-Programm macht.

# Junge Berliner E-Book-Startups stellen sich vor
Mit von der Partie waren Christiane Frohmann (Frohmann Verlag), Elisabeth Alexander (Ring eBooks) und Jan Karsten (CULTurBOOKS), moderiert wurde die Session von Charlotte Reimann.

# LOG.OS – eine E-Book-Plattform, die nach den Prinzipien der Gemeinwohlökonomie wirtschaftet
Volker Oppmann (ONKEL & ONKEL) erläuterte, was hinter seiner Idee eines „zentralen Betriebssystems des geschriebenen Wortes“ steckt.

# Anspruchsvolle EPUB-E-Books selber machen – ein Werkstattbericht
Fabian Kern (digital publishing competence) zeigte in seinemWerkstattbericht, wie er den Bildband „Leben und Werk von Lou Andreas-Salomé“ als EPUB2- und EPUB3-E-Books umgesetzt hat.

# Marketingaktionen für E-Books: Learning by Doing, Trial and Error – oder doch gezielt planbar?
Johanna Schaumann (Carl Hanser Verlag) lotete spezielle Marketingmöglichkeiten für E-Books aus und warf dabei auch einen Blick auf Preisaktionen und Freebooks.

Die Uhrzeiten und Räume der Sessions wurden vor Ort festgelegt. Das hier war der zeitliche Rahmenplan:

Programmplan für das eBookCamp 2012 in Hamburg



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 26 Followern an