Hier sind Eure Rückblicke

Einige Teilnehmer haben bereits fleißig über das eBookCamp 2012 gebloggt. Vielen Dank dafür! Bald geben wir bekannt, wer von Euch der glückliche Gewinner des Kobo-E-Readers ist.

Wer die Beiträge nachlesen will, findet die Links dorthin ab sofort auf der Seite Stimmen.


Das eBookCamp in Bildern & Grafiken

Eine kleine Erinnerung ans eBookCamp: Unsere Fotos stehen jetzt online in unserem flickr-Account!

Die Nutzung der Bilder für jede Form der Nachberichterstattung ist erlaubt, wir würden uns allerdings über ein © eBookCamp freuen.

Das eBookCamp in Tweets.

Und eine schöne Infografik gibt’s obendrauf: Tobias Wißmann hat unsere Twitter-Aktivitäten während des eBookCamps ausgewertet. Insgesamt gab’s 324 Tweets!

Hier im Detail: http://www.tweetarchivist.com/93ac281/1/User

 

 


Gewinne, Gewinne, Gewinne!

Wer möchte einen koboglo gewinnen?

Der- oder diejenige muss zuerst einmal am eBookCamp 2012 teilgenommen haben. Nach erfolgreicher Teilnahme gilt es nun, einen Blogbeitrag über den Tag ins Netz zu stellen. Er sollte deutlich länger als eine Twitternachricht sein und bei den Lesern einen schillernden Eindruck vom eBookCamp erwecken. Das kann auf dem eigenen Blog passieren; dann bitten wir um einen Link an uns, und wir posten ihn. Oder, falls kein Blog zur Hand, schickt uns einfach Euer Werk und wir stellen es direkt hier online. Link oder Beitrag sendet bitte bis zum 18. November 2012 an ebookcamp@gmail.com. Unter allen Einreichungen wird dann das Los entscheiden, an wen der neue Kobo-E-Reader geht.


Merci beaucoup!

Es gab viele Unterstützer, Helfer und Freunde, denen wir an dieser Stelle unseren Dank aussprechen möchten. Das eBookCamp 2012 wäre nur halb so gut gewesen ohne:

– unseren Sponsor, den Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) im Börsenverein, Frankfurt. Und hier besonders Michael Schneider und Steffen Meier. Beim nächsten Mal steht mindestens ein „Reserviert“-Schild auf deinem Stammplatz, lieber Michael! Quo Vadis 2013, Steffen? Wir hoffen, nach Hamburg!

– unseren Sponsor, den Hoffmann und Campe Verlag aus Hamburg. Allen voran Markus Klose, der auch dieses Jahr wieder ohne Wenn und Aber dabei war – wenn auch am Ende leider nicht persönlich! Das war wirklich schade!

– das betahaus. Einfach der perfekte Ort für das eBookCamp. Wir wüssten keinen besseren! Ihr bietet eine unglaublich gute Atmosphäre – und eine klasse Betreuung obendrein. Wir sind gespannt aufs nächste Jahr! Danke besonders an Ruben Schmidtmann für die ganze Orga und an unsere Hosts Jana und Aleks.

– die Kita Schilleroper, insbesonere Krimhild Strenger. Unbedingt aber auch Frau Patan, die sich am Samstagmorgen auf den Weg machen musste, um den von uns ausgelösten Alarm wieder abzustellen. Wir können uns gar nicht genug bedanken!

– das Haus der Familie, wo man uns ebenfalls einen Raum zur Verfügung stellte. Vielen Dank besonders an Martina Irmisch.

– Miriam Behmer von ebook.de, die sich erneut überreden ließ, ihren Samstag damit zu verbringen, uns die aktuellen E-Reader zu erläutern. Ganz herzlichen Dank, dass du dabei warst, und für die gute Laune!

– das Aalhaus, das dem Orgateam zum liebgewonnenen Treffpunkt wurde. Nur die Fußballübertragung, die könntet ihr in eBookCamp-Orga-Zeiten bitte runterfahren. :)

– Lars Brücher, der uns – zu jeder Uhrzeit – in diversen organisatorischen Fragen unterstützte.

– Thorsten Pannen, der das schöne Teamfoto machte und auch in überraschenden Situationen vollendeter Gastgeber war.

– Anke Naefe, die tatkräftig anpackte, ihre perfekten ABC-Kenntnisse unter Beweis stellte, als Raumpatin glänzte und beim nächsten Mal auf keinen Fall mehr fehlen darf. Wir danken dir sehr!

– Geli Fuchs von mikkels, die uns mit den kleinen Kuchen versorgte, die offenbar so lecker waren, dass wir nächstes Jahr unbedingt viel viel mehr bestellen müssen. Ebenso ein Dank an Kaiserwetter und Laura Maria Horn für Suppe und Stullen.

– das Landhaus Hein, das uns mit einem zusätzlichen Beamer ausgeholfen hat.

Ein Dankeschön geht auch an unsere Teilnehmer für die gute Stimmung, die klugen Beiträge, Diskussionen und Gespräche. Und nicht zu vergessen: an unsere Sessionleiter Andrea Kock, Barbara Bossert, Ines Balcik, Felix Wolf, Carsten Schwab, Jan Krutisch, Tobias Wißmann, Steffen Meier, Maike Prehn, Sarah Mirschinka und Vedat Demirdöven. WE ARE ELECTRIFIED!


So sehen glückliche Veranstalter aus!

Das eBookCamp-Team: Carsten Raimann, Andrea Schlotfeldt, Ute Nöth, Janina Hein, Felix Wolf

Unser zweites eBookCamp ist vorbei. Es war großartig, spannend, inspirierend, lehrreich, lustig – und überhaupt: Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Danke an alle, die dazu beigetragen haben!

Bald gibt’s an dieser Stelle weitere Rückblicke, Fotos, Dankesworte etc.

Bis dahin verbleiben wir – noch gänzlich electrified! Euer eBookCamp-Team!


Die Sessions

Die Räume stehen fest und gleich geht’s los!

20121103-135503.jpg


Letzte Infos für Samstag

Am Samstag ab 12 Uhr startet das eBookCamp – lange genug haben wir drauf hingearbeitet! Hier nun nochmals alle noch nötigen Infos:

1.    Sessionübersicht
2.    eBookCamp-Suppenküche
3.    Verpflegung & Open End
4.    Twitter-Hashtag/WLAN

1. Sessionübersicht
In diesem Jahr hatten wir sogar doppelt so viele Einreichungen, wie wir Sessions anbieten können. Wir hoffen, dass wir daraus für euch neun interessante Themen ausgewählt haben! Die genaue Verteilung der Sessions auf die Slots wird zu Beginn der Veranstaltung mit euch abgestimmt. Hier findet ihr alle weiteren Infos zu den ausgewählten Themen:
https://ebookcamp.wordpress.com/programm/

2. eBookCamp-Suppenküche
Offiziell beginnt das eBookCamp um 13 Uhr. Wir öffnen aber schon ab 12 Uhr die Türen für ein gemeinsames Mittagessen. Wer Lust hat, bei vegetarischer Möhren-Ingwer-Suppe schon mal die Räume zu erkunden, auf bekannte Leute zu treffen und neue Leute kennenzulernen, ist allerherzlichst eingeladen.

3. Verpflegung während des Camps & Open End
Eure Brotdose kann zuhause bleiben! Während des Camps sorgen wir für Kuchen und Obst, abends gibt‘s leckere Stullen. Bis zum offiziellen Ende des Camps gegen 20 Uhr sind alle Getränke frei. Je nachdem, wie ausgereizt unser Budget dann ist, stehen auch für den offenen Ausklang danach noch Freigetränke zur Verfügung. Hierzu sind übrigens auch all jene eingeladen, die kein Ticket ergattern konnten.

4. Twitter / Hashtag
Unser Twitteraccount um auf dem Laufenden zu bleiben: @ebookcamp – Hashtag: #ebookcamp. WLAN steht übrigens in zwei von drei Sessionräumen zur Verfügung. Die Zugangsdaten gibt’s vor Ort.

Bis Samstag!!!