2013

Das dritte eBookCamp 2013

Unser eBookCamp-Fotobox-Gruppenfoto zeigt: Wir hatten Spaß! Unser drittes eBookCamp war rundum gelungen. Neben viel Altbewährtem hatten wir einige Neuerungen umgesetzt, so etwa den thematischen Schwerpunkt zum Thema „Pricing“, mit dem Rowohlt Verlag, der ZEIT und dem AKEP hatten wir erstmals drei Sponsoren dabei – und im Makerhub eine neue, famose Bleibe gefunden. Wie gehabt waren auch diesmal die 70 Tickets schneller weg als wir das zu träumen gewagt hätten – und als wir am Ende der Veranstaltung das Lob erhielten, das eBookCamp würde die „Books in Browser“-Konferenz in San Francisco noch toppen, waren wir selig. Und stolz, was aus dem eBookCamp im Lauf von drei Jahren geworden ist.

10631729005_0298cf8932_o

In der Fotobox: Das eBookCamp-Team 2013 – Carsten Raimann, Felix Wolf, Andrea Schlotfeldt, Janina hein, Ute Nöth

In unsere Freude über den gelungenen Tag mischt sich eine ordentlich große Portion Dankbarkeit. Und die möchten wir zum Ausdruck bringen! Unser Dank geht an:

  • unseren Hauptsponsor, den Rowohlt Verlag und ganz speziell an: Annette Beetz, für ihre Aufgeschlossenheit und Begeisterungsfähigkeit, Kathrin Blum,  für ihre Fürsprache und ihr Engagement. (Wir sind nachhaltig traurig, dass deine/eure Session ausfallen musste, auch wenn der Anlass nicht hätte schöner sein können! Nächstes Jahr!) Und nicht zuletzt: Georg Buß für die Orga und die netten Worte zu Beginn des Camps!
  • unseren neuen Sponsor DIE ZEIT, mit dem wir in Zukunft ebenfalls gern so manches Ehe-Jubiläum begehen würden! Danke für die tolle Zusammenarbeit, das hat richtig viel Spaß gemacht. Special thanks an drei beeindruckende Frauen: Sandra Kreft, Sabine Müller und Cigdem Aker!
  • die allerbeste Location, nicht nur im wilden Altona, sondern in ganz Hamburg: das Makerhub. Und das liegt vor allen Dingen an Seda Jelveh, die charmant, tatkräftig, zuvorkommend und immer bester Laune dafür gesorgt hat, dass sein solch tolle Atmosphäre herrschte. Und danke natürlich auch an ihre Mitstreiter und ihren Papa Kemal!
  • dem SOAL e. V. für die perfekten Sessionräume. Dass Beamer so problemlos funktionieren können, das war eine ganz neue Erfahrung für uns.
  • Carsten Sievers und Robin Kottenhoff von eBook.de, die Gute-Laune-Front hinter dem E-Reader-Tisch.
  • Anke Naefe, eBookCamplerin ehrenhalber, die auch dieses Jahr wieder mitanpackte und sich besonders im Deko-Team hervortat. Danke dir!
  • Geli Fuchs von mikkels. Diesmal hatten wir endlich so viele von den leckeren Kuchen bestellt, dass nicht gleich alle weg waren. Aber genug kann man nie davon haben!
  • die phänomenale Katrin Bpunkt und ihren Mitstreiter Mark, die nicht nur souverän mal eben so ein iPad bastelten, sondern aus der vagen Idee einer Fotobox eine so tolle Aktion machten. Es macht einfach nur gute Laune, sich die Fotos anzusehen!
  • die DJs und Visual-Künstler Jan Krutisch und Benjamin Rabe. Ihr habt die kreative Stimmung des Tages in die Aftershowparty geholt und dem Makerhub Clubatmosphäre verpasst!

Das dickste DANKE überhaupt aber geht an unsere Sessionleiter! Für alle Sessions gab’s Lob von allen Seiten, in jeder Session wurde rege und offen diskutiert – genau so soll es sein! Wir danken euch sehr: Cigdem Aker, Elisabeth Alexander, Christiane Frohmann, Jan Karsten, Fabian Kern, Nina Kreutzfeldt, Steffen Meier, Volker Oppmann, Maike Prehn, Charlotte Reimann und Johanna Schaumann. Und ein besonders großer Dank geht an Christina Kumpmann  für ihre Spontaneität und Kurzentschlossenheit als Ersatz-Sessionleiterin!

Und zuletzt ein Dank an die Sessionpaten, die die Inhalte des eBookCamps auch anderen zugänglich machten: Florian Andrews, Marlies Hebler, Barbara Lauer, Lucas Lüdemann, Claudia Pleil, Cäcilia Strasen und Nele Süß.

 

Das eBookCamp 2013 im Rückblick:

Schöne Fotos vom eBookCamp sind hier zu sehen >>

Während des eBookCamps hatten wir eine Fotobox installiert. Hier geht’s zum Bilder-Tumblr >>

Auf storify haben wir wieder einen Rückblick in Tweets angelegt >>

Und auf folgenden Blogs und Websites gab es ausführliche Nachberichte:

Kai Mühleck vom Börsenblatt hat einen Bericht übers eBookCamp verfasst >>
Steffen Meier auf meier-meint.de >>
Charlotte auf ihrem Blog “Bücher im Netz” >>
Luka Maria Schuchard im Blog der Jungen Verlagsmenschen >>
Lucas Lüdemann schrieb auf 11punkt.de über das eBookCamp >>

 

Und das waren unsere Sessions 2013:

Unser Schwerpunktthema E-Book-Pricing:

Steffen Meier1. Steffen Meier
Der Preis ist heiß – alles billig, oder was?

Steffen Meier (Ulmer Verlag, AKEP) wagte den Rundumschlag und nähert sich dem Thema Pricing aus verschiedenen Blickwinkeln (u. a. Verlage, Autoren, Händler).
Mehr Infos zu Steffen Meier >
Zum Sessionbericht von Claudia Pleil >

Nina Kreutzfeldt2. Nina Kreutzfeldt
E-Book-Kalkulation im Verlag

Nina Kreutzfeldt (Kreutzfeldt digital) beschäftigte sich mit dem Thema Pricing aus Verlagssicht und präsentierte eine Beispielkalkulation.
Mehr Infos zu Nina Kreutzfeldt >
Zum Sessionbericht von Barbara Lauer >

Maike Prehn3. Maike Prehn
Die Legende vom richtigen Preis?

Mit ihrer Frage nach dem richtigen Preis beleuchtete Maike Prehn (Kontor New Media) das Thema Pricing aus Kundenperspektive.
Mehr Infos zu Maike Prehn >
Zum Sessionberich von Sana Tornow >

Daneben fanden folgende sechs Sessions statt:

Cigdem Aker4. Cigdem Aker
Eine Wochenzeitung macht E-Books
Cigdem Aker (DIE ZEIT) verriet, welche Erfahrungen der Zeitverlag mit seinem E-Book-Programm macht.
Mehr Infos zu Cigdem Aker >
Zum Sessionbericht von Nele Süß >

Christina Kumpmann5. Christina Kumpmann
TigerCreate – interaktive Erlebnisbücher für alle Plattformen

Christina Kumpmann (Oetinger) präsentierte mit TigerCreate eine Software, die das einfache und schnelle Erstellen interaktiver Erlebnisbücher ermöglicht.
Zum Sessionbericht von Marlies Hebler >

Volker Oppmann 6. Volker Oppmann
LOG.OS

Volker Oppmann (ONKEL & ONKEL) erläuterte, was hinter seiner Idee eines „zentralen Betriebssystems des geschriebenen Wortes“ steckt.
Mehr über Volker Oppmann >
Zum Sessionbericht von Volker Oppmann >

Fabian Kern7. Fabian Kern
Anspruchsvolle EPUB-E-Books selber machen

Fabian Kern (digital publishing competence) zeigte in seinem Werkstattbericht, wie er einen Bildband als EPUB2- und EPUB3-E-Book umgesetzt hat.
Mehr über Fabian Kern >
Zum Sessionbericht von Lucas Lüdemann >

Johanna Schaumann8. Johanna Schaumman
Marketingaktionen für E-Books

Johanna Schaumann (Carl Hanser Verlag) lotete spezielle Marketingmöglichkeiten für E-Books aus und warf dabei auch einen Blick auf Preisaktionen und Freebooks.
Mehr über Johanna Schaumann >
Zum Sessionbericht von Florian Andrews >

Charlotte Reimann9. Junge Berliner E-Book-Startups stellen sich vor
Charlotte Reimann moderierte die Startup-Runde mit Christiane Frohmann (Frohmann Verlag), Elisabeth Alexander (Ring eBooks) und Jan Karsten (CULTurBOOKS).
Mehr über die Startup-Runde >
Blog-Rückblick von Charlotte Reimann >

Das waren unsere Sponsoren 2013:

Rowohlt Verlag

Der diesjährige Hauptsponsor des eBookCamps ist der Rowohlt Verlag und damit ein Unternehmen, das nicht nur auf eine sehr traditionsreiche Geschichte blickt, sondern auch zu den Akteuren der ersten E-Book-Stunde zählt. So war Rowohlt einer der experimentierfreudigen deutschen Verlage, die bereits zur Buchmesse 2010 enhanced E-Books auf den Markt brachten, in diesem Sommer folgten erste E-Book-Only-Projekte und aktuell beeindruckt ein besonders ambitioniertes Projekt, das Death Book, ein multimedialer Serienthriller. Uns ist es eine Ehre, dass sich Rowohlt als Hauptsponsor für das eBookCamp zur Verfügung stellt. Und wir danken ganz besonders Annette Beetz und Kathrin Blum für ihr Engagement, das uns ermöglicht, unsere Veranstaltung dieses Jahr noch schöner und besser zu machen.

DIE ZEIT

Für das eBookCamp 2013 konnten wir DIE ZEIT als neuen Sponsor gewinnen. Und wer sich jetzt fragt, warum sich gerade DIE ZEIT beim Thema E-Book engagiert, der sei auf das beeindruckende digitale Buchprogramm des erfolgreichen Hamburger Zeitungsverlags verwiesen. In den drei Reihen „Zeitgeschehen & Debatten“, „Wissen & Ratgeber“ und „Unterhaltung & Genuss“ werden lesenswerte Inhalte der gedruckten Ausgabe speziell für das digitale Medium aufbereitet. Was Umfang und Umsetzung angeht, nimmt DIE ZEIT damit sicherlich eine Vorreiterrolle unter deutschen Zeitungsverlagen ein. Unser herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle besonders an Sandra Kreft, die nicht nur konsequent den Ausbau des E-Book-Segments der ZEIT vorantreibt, sondern sich auch sofort für unsere eBookCamp-Idee begeistern konnte. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

AKEP

Der  Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) im Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist schon von Beginn an Sponsor des eBookCamo. 1992 gegründet, widmet sich der AKEP seitdem dem Elektronischen Publizieren in allen Ausprägungen. Der Arbeitskreis funktioniert unter anderem als Themenspeicher, Netzwerk, Ideengeber – und organisiert Veranstaltungen für die Buchbranche. In unserem Fall betätigt sich der AKEP als Sponsor einer Veranstaltung, wofür wir uns ganz herzlich bedanken. Ganz besonders bei Michael Schneider und Steffen Meier. Vielleicht wird es dereinst heißen, dass der AKEP die Institution war, die die junge deutsche E-Book-Szene von Anfang an tatkräftig unterstützte!



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s