Warum der AKEP wieder als Sponsor dabei ist!

Logo_AKEP_CMYK-e1300713151929

Wir freuen uns, dass der AKEP als treuer Sponsor zum dritten Mal dabei ist. Ein großes Dankeschön schicken wir nach Frankfurt, wo Michael Schneider ein paar Fragenvon uns beantwortete.

Der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren vertritt die Interessen der Deutschen Verlage zu allen Fragen der Digitalisierung.

Lieber Michael Schneider, was reizt den AKEP daran, das eBookCamp bereits im dritten Jahr zu unterstützen?

Michael Schneider © Petra Gass

Michael Schneider © Petra Gass

Wir waren von Beginn an begeistert von der Idee eines Barcamps zum Thema E-Book und haben uns sehr gefreut, dass eine engagierte Truppe norddeutscher Kollegen sich kurzerhand des Themas angenommen haben und zum eBookCamp einluden. Da wollten wir dabei sein! Die Dynamik, die dieses jährliche Treffen entwickelt, hat uns (und Euch) ja Recht gegeben. Nicht ohne Grund kommt das eBookCamp im Frühjahr 2014 ja nun auch nach Bayern…

Wie werden die E-Book-Verkaufspreise sich deiner Meinung nach entwickeln?

Der Börsenverein macht eine jährliche, umfassende Studie zum E-Book-Markt in Deutschland, in der wir natürlich auch der Preisentwicklung nachspüren. Über 60 Prozent der Verlage gehen der Studie nach davon aus, dass die Preise für E-Books zukünftig sinken werden. Gleichzeitig investieren die Verlage massiv in die Entwicklung des Digitalgeschäfts – wie schnell sich die Preise also nach unten bewegen, ist vor diesem Hintergrund die entscheidende Frage.Worin siehst du persönlich den größten Vorteil von E-Books?

Muss ich in E-Books Vorteile sehen? Ich sehe vor allem Spezifika, die digitale von nicht digitalen Inhalten unterscheiden. Eine der für mich wichtigsten Eigenschaften ist die Interoperabilität. Klingt sperrig, ist aber – aus meiner Sicht – der Schlüssel für die spannenden Aspekte einer digitalen Lesezukunft.

Im nächsten Jahr wird es zum ersten Mal auch ein eBookCamp in München geben. Wie kam es zu der Idee, das Hamburger eBookCamp nach München zu locken? Und gibt es schon konkrete Daten?

Die Dynamik des E-Book-Camps in Hamburg ist ansteckend! Es kamen ja relativ schnell Rückmeldungen mit dem Wunsch nach einer solchen Kreativ- und Austauschplattform auch für den Süden der Republik. Zusammen mit Euch, dem Landesverband Bayern und der Kommission E-Book im AKEP sind wir sehr froh, diesem Wunsch nun entsprechen zu können. Am 15. Februar 2014 startet das erste E-Book-Camp Süd! Die Anmeldung läuft bereits und wir bemühen uns rund um das E-Book-Camp noch eine ganze Reihe anderer Highlights in die Bayerische Landeshauptstadt zu bringen – mitmachen lohnt sich also!


One Comment on “Warum der AKEP wieder als Sponsor dabei ist!”

  1. […] langjährigen Sponsor, den Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) im Börsenverein, Frankfurt  – in Person: Steffen Meier und Michael Schneider. Es ist einfach super, wir ihr […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s