Sessionbericht: TigerCreate (Christina Kumpmann)

Unsere Sessionpaten haben in den Tagen nach dem eBookCamp fleißig in die Tasten gehauen, um die Themen für alle Teilnehmer und Interessierten zusammenzufassen. Vielen, vielen Dank dafür! Die Berichte veröffentlichen wir nacheinander in den kommenden Tagen.

TigerCreate – interaktive Erlebnisbücher für alle Plattformen

Sessionleiterin: Christina Kumpmann

Text: Marlies Hebler

Ursprünglich hatte ich mich ja als Patin für die von Rowohlt-Programmleiterin Kathrin Blum angebotene Session „Lehrjahre eines digitalen Projekts“ angemeldet. Zusammen mit Softwarentwickler Jan Krutisch und Frontenddesigner Benjamin Rabe wollte Kathrin von ihren Erfahrungen im gemeinsamen Projekt „Death Book“ berichten. Leider musste sie ganz kurzfristig absagen und die Session gestrichen werden.

Christina Kumpmann, Leiterin Digitale Medien bei Oetinger, war zur Freude aller spontan bereit, die Lücke mit einer Präsentation der neuen Software TigerCreate zu füllen, und so wurde ich von der Death-Book-Patin zur TigerCreate-Patin. Getreu dem Motto: Flexibel bleiben in digital-schnellen Zeiten!

Christina gab den Session-Teilnehmern zunächst einen kurzen Überblick, was bei Oetinger im Bereich digitales Kinderbuch bislang passiert ist. Aus den Erfahrungen heraus, die Oetinger im Bereich digitale Ausgabeformate wie Buch-Apps, Spiele-Apps etc. bislang gemacht hatte (sehr kostspielig! sehr aufwändig! Sichtbarkeit gering!), hat der Verlag 2011 eine Vertriebsplattform für animierte, interaktive aber auch klassische E-Books für Kinder gelauncht: Tigerbooks – der digitale Buchladen für Kinder. Offen für alle Verlage, die animierte oder auch klassische digitale Produkte im Kinderbuchbereich vertreiben wollen.

Nun, um genau zu sein: Frühjahr2014 kommt die Software zur Vertriebsplattform, TigerCreate. Zusammen mit der App-Firma Next Munich hat Oetinger eine Software entwickelt, die „das einfache und schnelle Erstellen interaktiver Erlebnisbücher ermöglicht, die dann als E-Books oder Apps über alle wichtigen Plattformen vertrieben werden“.

Hier einige Eckdaten zu TigerCreate (laut Produktbroschüre):

  • Anwendung für Mac ab OS X Lion
  • Entwicklung basiert auf Unity
  • What-you-see-is-what-you-get-Editor
  • Interaktive Animationen (Timeline-Animationen, physikalische Animationen, Scratch-Animationen, Movieclip-Animationen, Grafiken veränderbar pro Sprache, verschachtelte Animationen)
  • Audio (Timing-Tool für Word-Highlighting, direktes Audio-Preview, beliebig viele Soundeffekte, Mehrsprachigkeit Audio, Einbinden von Sprechern, interaktive Soundeffekte)
  • Text (interaktives Ein- und Ausblenden, Word-Highlighting, Schriftgröße, Schriftfarbe, Mehrsprachigkeit, mehrere Textboxen pro Seite, Ausrichtung, Schriftart)
  • Spiele (Grafiken pro Buch, Quiz, Malspiel, Memo, Puzzle uvm.)

In der Anwendungspraxis reichen, so Christina, InDesign- und Animationserfahrung aus, um die Software zu bedienen, weitere Zusatzkenntnisse seien nicht nötig (Schulungen und Webinare sind jedoch in Planung). TigerCreate sei eine selbsterklärende Software, die sich jeder professionelle Print-Hersteller aneignen könne.

Dass die Bedienung schlüssig und einfach zu handhaben ist, hat Christina dann anhand einer Seite aus einemgedruckten Piraten-Bilderbuch, die säbelschwingend und auditiv-mehrsprachig in der Session zu neuem Leben erweckt wurde, vor Ort live demonstriert.

Christina Kumpmann: TigerCreate, Session beim eBookCamp 2013

© eBookCamp

TigerCreate ist ein Authoring-Tool, kein Developer-Tool, d. h. der Software-Quellcode bleibt Geheimnis der Tigerbooks Media GmbH. Partnerverlage können jedoch die Implementierung weiterer Features empfehlen, so dass die Software sinnvoll weiterentwickelt werden kann.

Und das Geschäftsmodell? Die Nutzung von TigerCreate soll auf einem Lizenzmodell basieren. Die Erstellung eines Tigerbook ist in diesem Modell gebührenfrei, der Service des Vertriebs über die verschiedenen Plattformen wie Tigerbooks, iBookstore, App Store, Android, Amazon, Windows etc. hingegen wird provisioniert. Die Höhe der Provision steht derzeit noch nicht fest, das Lizenzmodell wird derzeit noch ausgearbeitet.

TigerCreate und seine Möglichkeiten stießen im Publikum auf großes Interesse und anerkennenden Zuspruch. Wir sind gespannt, wie laut der Tiger ab dem kommenden Jahr brüllen wird.


2 Kommentare on “Sessionbericht: TigerCreate (Christina Kumpmann)”

  1. […] 5. Christina Kumpmann TigerCreate – interaktive Erlebnisbücher für alle Plattformen Christina Kumpmann (Oetinger) präsentierte mit TigerCreate eine Software, die das einfache und schnelle Erstellen interaktiver Erlebnisbücher ermöglicht. Zum Sessionbericht von Marlies Hebler > […]

  2. […] TigerCreate: Interaktive Erlebnisbücher für alle Plattformen […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s