Wir stellen vor: Unser Sponsor Bastei Lübbe

Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr die Bastei Lübbe AG mit ihrem Digitalprogramm Bastei Entertainment als Sponsor mit im Boot zu haben – einen Verlag, dessen Digitalimprints im Geschäftsjahr 2014/2015 beeindruckende 21,1 % des Gesamtumsatzes des Verlags erzielten.

Bastei Lübbe haben wir es auch zu verdanken, dass wir bei der Jubiläumsparty *5 Jahre eBookCamp Hamburg* nicht auf dem Trockenen sitzen, denn der Verlag sponsert an dem Abend köstliche Getränke, u.a. Craftbeer, im nur 1 min vom betahaus entfernten Kulturhaus III&70. Alle Teilnehmer sind herzlich eingeladen, den Abend dort mit uns ausklingen zu lassen.

 

 

 

 

 

 

Drei Fragen an Sarah Mirschinka,Teamleitung Digitaler Vertrieb National Bastei Entertainment seit 2015:

Warum sponsert Bastei Lübbe das eBookCamp?

Die BE-Kollegen freuen sich alle sehr auf den digitalen Austausch mit den unterschiedlichen Teilnehmern. Vernetzung unter den Kollegen der Konkurrenz ist meiner Meinung nach essentiell und kommt in klassischen Verlagen viel zu kurz. Die Digitalisierung voranzutreiben und den eBook-Markt zu gestalten ist ein gemeinsames Projekt. Ein Verlag wie Bastei Lübbe kann Taktgeber in einzelnen Projekten sein, den Markt und den Leser darf man jedoch nie aus den Augen verlieren. Auch nicht die vielen kreativen Ideen in anderen Häusern. Zum einen unterstützen wir durch unseren Sponsoringbeitrag bei Bastei Entertainment  junge Kollegen, genau dies zu tun: nämlich sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Zum anderen feiern mein Team und ich alle sehr gerne und da ist es uns eine große Freude, einen Beitrag zur abendlichen Party leisten zu können – denn was ist schöner, als sich in entspannter Runde mit netten Altbekannten zu unterhalten und neue interessante Gesichter der Branche zu entdecken.

Auf ein tolles 5. Hamburger eBook-Camp und eine fröhliche Jubiläumsparty!

Du hast einen Wunsch frei – was würdest du sofort in bzw. an der Buchbranche ändern?

Buchhändler könnten mit einem größeren Selbstverständnis auch digitale Produkte anbieten, hier geht noch immer zu viel Potenzial verloren. Und mich erstaunt immer wieder sehr das akademische Diskutieren über den digitalen Wandel. Es wird so viel geredet – Pragmatismus und Mut zum Ausprobieren und Gestalten sind das, was wirklich zählt!

Meinst du, die Buchbranche muss sich fundamental ändern, um vor Disruption gefeit zu sein?

Fundamental bestimmt nicht, aber sie sollte doch auf jeden Fall beweglicher und agiler mit neuen Anforderungen des Marktes und der Leser umgehen lernen. Digital und eBook sind nicht böse, sondern in vielerlei Hinsicht eine wichtige Säule für die Zukunft.

_ _ _

Zum Imprint Bastei Entertainment der Bastei Lübbe AG:

logo-basteientertainment

 

 

 

Wer oder was ist Bastei Entertaiment?

Wir sind im traditionellen Verlag die Schnittstelle in die digitale Welt und haben die Aufgabe kreativ, innovativ, vernetzt, rentabel, avantgardistisch und immer am Puls der Zeit zu sein. Wir gelten als einer der führenden Digitalverlage und wollen das auch bleiben.

Wir tun viele Dinge um ersten mal, beziehen dabei die „traditionellen“ Abteilungen des Hauses in die digitale Arbeit mit ein und arbeiten mit branchenfremden Partnern, suchen neue Kooperationen in aller Welt zur Schaffung neuer Produkte und zur Lösung neuer Aufgaben und Fragestellungen.

Alle Teams innerhalb von BE sind wichtig. Jeder darf seine Meinung sagen und Ideen einbringen. Eigeninitiative, Spaß, Engagement und Interesse am digitalen Publizieren sind gefragt. Flache Hierarchien und die Vermeidung von Herrschaftswissen sollen dies befördern.

Wir sehen uns als digitalen Think Tank des Unternehmens  und wollen die Zukunft des Hauses mitgestalten durch neue Projekte, neue Erlösmöglichkeiten schaffen. Dadurch soll die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens – nicht zuletzt durch neu geschaffene Prozesse – gesichert werden.

Wer trägt dazu bei?

Nachfolgend einige BE-Gesichter zum Kennenlernen, die beim diesjährigen eBook-Camp anwesend sein werden:

Sarah Mirschinka © Bastei Lübbe AG

Sarah Mirschinka © Bastei Lübbe AG

Sarah Mirschinka, Teamleitung Digitaler Vertrieb National Bastei Entertainment seit 2015.

„Aus dem Programm das richtige Buch für den jeweiligen Leser zu finden und gemeinsam mit unseren Handelspartnern kreativ Sichtbarkeit für eBooks zu schaffen erfüllt mich mit großer Freude. Bastei Entertainment ermöglicht mir, die Chancen der Digitalisierung optimal auszugestalten und somit den eBook-Markt aktiv zu gestalten. Jeden Tag dreht sich etwas, nichts bleibt, wie es ist – eine großartige Herausforderung, bei der niemals Langeweile aufkommt!“

 

 

 

 

 

Stephan Trinius © Bastei Lübbe AG

Stephan Trinius © Bastei Lübbe AG

Stephan Trinius, Projektmanager Digitales Programm seit 2013, betreut E-Book-Serien und digitale Stand-Alones in den Genres Krimis & Thriller, Science-Fiction & Fantasy, Gay-Romance

„Autoren zu begleiten, wie aus ihren Ideen Geschichten werden – einen schöneren Job kann’s eigentlich nicht geben!“

 

 

 

 

 

 

Magia Oeler © Bastei Lübbe AG

Magia Oeler © Bastei Lübbe AG

Magia Oeler, Digital Sales Managerin bei Bastei Entertainment seit 2014.

„Ich bin seit 1 ½ Jahren bei Bastei Entertainment im digitalen Vertrieb tätig. Dort betreue ich unter anderem das Thema Subscription/Abo- & Flatrate-Modelle im E-Book, sowie die digitale Auslieferung.

Die Vielschichtigkeit meiner Arbeit und der direkte Kontakt zu Agenten und Autoren bereiten mir dabei besondere Freude. Subscription ist für viele noch Neuland, weshalb wir in den meisten Fällen regelrechte Pionierarbeit leisten.“

 

 

 

 

Rena Roßkamp © Bastei Lübbe AG

Rena Roßkamp, Projektmanagerin für Young Adult und Frauenromane im Digitalen Programm bei Bastei Lübbe.

„Ideen entwickeln, Autoren finden, Cover abstimmen und natürlich lesen, lesen, lesen… Es ist sehr spannend mitzuerleben, wie sich Buchprojekte vom ersten Brainstorming bis zur Veröffentlichung entwickeln.”

 

 

 

 

 

Fabian Krott © Bastei Lübbe AG

Fabian Krott © Bastei Lübbe AG

Fabian Krott, Social Media Manager bei Bastei Entertainment seit 2015.

„Als Social Media Manager gestalte ich unterschiedlichste Kanäle. Damit unsere E-Books auch vor und nach dem Lesen im Gespräch bleiben, unterhalte und informiere ich unsere Leser mit kreativen Postings und Gewinnspielen, gebe Einblicke ins digitale Verlagswesen und trete mit Fans und Follower in einen Dialog. Meine Arbeit beginnt mit einer kreativen Idee und endet mit der visuellen Umsetzung und Kampagnenplanung sowie -auswertung.“

 

 

 

 

 

Nils Neumeier Bastei Lübbe AG

Nils Neumeier © Bastei Lübbe AG

Nils Neumeier, Vertriebs- und Produktmanager bei Bastei Entertainment

„Neben den klassischen Übernahmen aus den Printprogrammen der Bastei Lübbe AG betreue ich die Digitalisierung unserer Backlist sowie Weiterverwertungen vorhandener Digitalprodukte. Es ist immer wieder spannend zu erleben, welche „Schätze“ in den Archiven schlummern und für sie zeitgemäße Vermarktungskonzepte zu entwickeln. Auch die enge Zusammenarbeit mit Rechteinhabern und Agenten liegt mir besonders am Herzen.“

 

 

 

 

 

Melanie Adler © Bastei Lübbe AG

Melanie Adler © Bastei Lübbe AG

Melanie Adler, Teamleitung Digitales Marketing Bastei Entertainment seit 2014

„Wir haben vor etwas über einem Jahr eine eigene Abteilung für die weltweite Vermarktung unseres digital first/digital only-Programms gegründet. Es macht sehr viel Spaß, mit einem tollen Team in dem sich ständig weiterentwickelnden digitalen Markt die richtigen Kanäle und Wege zu finden, unsere Leser zu erreichen und zu begeistern. Besonders spannend an meiner Aufgabe finde ich die Kombination aus nationaler und internationaler Vermarktung.“

 

 

 

 

 

Mehr auf der Website von Bastei Lübbe >
Bastei Lübbe bei Twitter >
Bastei Lübbe bei Facebook >


Sparten vs. Vollsortiment: Chancen im Vertrieb von E-Books am Beispiel von Buchlichter.de

Welche Themen erwarten euch dieses Jahr beim eBookCamp? Sessions und Sessionleiter stellen wir sukzessive hier im Blog vor.

Caspar Armster und Anna Karina Birkenstock möchten in ihrer Session einen Überblick darüber geben, wo die Vorteile einer Spartenbuchhandlung im Vergleich zum Vollsortiment liegen. Die Ergebnisse und Erfahrungen werden anschließend auf Onlinecommunitys und deren Shops übertragen. Sie zeigen schon erfolgreiche Modelle und gehen dann am Beispiel von  Buchlichter.de ins Detail.

Es wird unter anderem gezeigt, wie man sich von bisherigen Whitelabelshops abgrenzen kann und welchen Aufwand, nicht nur finanzieller Art, das bedeutet. Außerdem zeigen Caspar Armster und Anna Karina Birkenstock, wie man das Know-how von Buchhändlern ins Internet bekommt und dass gerade hierfür eine freiwillige Beschränkung des Angebots, sprich Sparte, von Vorteil ist. Weiterhin berichten sie von den Vorteilen, die sich ergeben, wenn man die Handlungsweise einer „normalen“ Buchhandlung im Internet nachbildet. Als Beispiel sei hier die viel engere Zusammenarbeit mit Verlagen genannt, um zum Beispiel anhand der Programmplanung der Verlage optimale Contentplatzierung zu planen. Buchlichter.de zeigt auch, wie sich Blogger einbinden lassen und wie man heute mittels niedrigschwelliger Technologien die Angst vor der Umständlichkeit des digitalen Lesens reduzieren kann. Wenn sie dann auch noch auf die JIM-Studie eingehen, wird die Wichtigkeit der Optimierung für mobile Geräte schnell begreifbar.

Caspar ArmsterCaspar Armster ist seit 1995 Fernsehmensch, erst im Design (TV, Web) bei diversen Agenturen in Köln tätig, dann selbstständig und nun als Setdesigner (www.armster.de) für alle Fernsehanstalten in Deutschland tätig. Mit der Buchbranche ist er seit 2011 mit der Gründung des Tilda Marleen Verlags (www.tildamarleen.de) verbunden. Der Verlag entstand aus der Not heraus, dass viele etablierte Verlage keine enhanced E-Books erstellten, es aber Autoren und Illustratoren gab, die das neue Medium doch so gerne einmal bespielen wollten. Mittlerweile berät Caspar Armster diverse Kinderbuchverlage in Bezug auf die digitalen Medien (Bonnier Sommerakademie in München, Lingen Verlag in Köln). Außerdem berät und schult er Illustratoren im Umgang mit E-Books.

Anna Karina Birkenstock_swAnna Karina Birkenstock arbeitet als Autorin und Illustratorin für namhafte deutsche Verlage (u.a. arsEdition, Haba, Esslinger, Coppenrath) und hat bereits über 70 Bücher illustriert, die in mehreren Sprachen erschienen sind. Nach ihrer Ausbildung zur Mediengestalterin für Bild und Ton im Bereich TV-Design studierte sie Medienkunst an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Anna Karina Birkenstock lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in der Nähe von Köln. 2011 gründete sie mit ihrem Mann den Tilda Marleen Verlag für digitale Kinderliteratur.

Mit Lesungen, Workshops und ehrenamtlichem Engagement setzt sie sich dafür ein, dass jedes Kind Zugang zur vielfältigen Welt der Bilder und Bücher erhält. Gerade hat sie zusammen mit Constanze von Kitzing die Initiative Illustratoren für Flüchtlinge (https://www.facebook.com/illustratorenfuerfluechtlinge) ins Leben gerufen.


Der Zeitplan beim eBookCamp am 7.11.2015

Zeitplan eBookCamp 2015

Der Zeitplan beim eBookCamp 2015.


Wir stellen vor: Unser Sponsor BoD

Wir freuen uns sehr, dass wir BoD in diesem Jahr erneut als Sponsor gewinnen konnten – und damit ein Unternehmen, das zu den maßgeblichen Innovationstreibern der Buchbranche zählt. 

Iris Kirberg, Leitung Marketing und Vertrieb Autoren, haben wir im Vorfeld einige Fragen gestellt:

Iris Kirberg, BoD

Iris Kirberg, BoD

Warum sponsert Books on Demand das eBookCamp schon zum zweiten Mal?
Als ein Vorreiter im Bereich der digitalen Buchpublikation unterstützen wir Projekte, die den Austausch und Fortschritt in der Buchbranche aktiv und konstruktiv vorantreiben. Das eBookCamp setzt sich mit zentralen Fragen des E-Publishings auseinander und sucht gemeinsam nach neuen Wegen und Lösungen, um das Buch besser zu machen. Uns begeistert, dass in den Sessions neue Perspektiven gesucht und Erfahrungen aus verschiedensten Bereichen ausgetauscht werden. Das diesjährige Schwerpunktthema “Disruption“ passt zudem besonders gut zu BoD. Wir freuen uns daher, erneut als Sponsor und Session-Leiter mit dabei zu sein.

Du hast einen Wunsch frei – was würdest du sofort in bzw. an der Buchbranche ändern?
Ich würde mir wünschen, dass wir uns nicht nur intensiv mit Innovationen und neuen Ideen auseinandersetzen, sondern diese auch konsequenter und schneller umsetzen. Es werden zwar bereits vielfach unglaublich kreative Projekte realisiert, die dann allerdings eher einen Leuchtturmcharakter haben. Die Innovationen durchdringen häufig nicht die gesamten Unternehmen. Dabei birgt die kontinuierliche Überprüfung des eigenen Geschäftsmodells unglaublich viel Potenzial für die Buchbranche.

Für wie gewappnet hältst du die Buchbranche vor dem Thema Disruption? Oder steckt sie schon mittendrin?
Die Buchbranche unterliegt schon seit längerem einem grundlegenden Wandel. Sie steckt also mittendrin. Disruption muss aber nicht zwangsläufig zerstörerisch sein. Sie ist ein Innovationstreiber, dem die Buchbranche bereits mit spannenden Projekten begegnet. Dies zeigt sich gut beim Thema Self-Publishing. Verlage haben auf den anhaltenden Boom und Erfolg reagiert und eigene Self-Publishing-Plattformen oder digitale Imprints gegründet. Jüngstes Beispiel ist das zur Frankfurter Buchmesse gestartete Portal TWENTYSIX, eine gemeinsame Kooperation der Verlagsgruppe Random House und BoD. Verlage profitieren so ebenfalls vom Self-Publishing und nutzen es gleichzeitig als als Talentpool, um neue Autoren für das eigene Verlagsprogramm zu entdecken. Entscheidend ist, dem Wandel offen gegenüber zu stehen und bereit zu sein, ihn mitzugestalten.

BOOKS on DEMAND

BoD ist Sponsor des eBookCamp 2015

Seit über 15 Jahren ist BoD die Anlaufstelle für das digitale Publizieren von Büchern über den Buchhandel und Partner für über 30.000 Autoren und mehr als 2.000 Verlage. Nicht nur, dass BoD seinen Autoren schon ausgesprochen früh den Vertrieb als E-Book ermöglichte und heute zu den größten deutschen eBook-Distributoren zählt, beständig entwickelt die Self-Publishing-Plattform neue Services und Ideen, wie etwa aktuell die freie Wahl der Autoren beim Digital Rights Management (DRM). Unser Dank geht insbesondere an Iris Kirberg, Thorsten Simon und Andrea Kock – mit denen gemeinsam sich einfach tolle Projekte auf die Beine stellen lassen!

Mehr auf der Website von BoD >
BoD bei Twitter >
BoD bei Facebook >


Die Sessions 2015 – edel & electric oder: Wie gründet man einen Digitalverlag?

Welche Themen erwarten euch dieses Jahr beim eBookCamp? Sessions und Sessionleiter stellen wir sukzessive hier im Blog vor.

Seit Anfang Oktober reckt ein Hirsch stolz sein Geweih in den Literaturhimmel – als Visual des neuen Hamburger Digitalverlags edel & electric. Gemeinsam mit ihrem Team setzt Verlegerin Karla Paul mit Gründung dieses Digitalprojekts neue Impulse. Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus? Wie plant man eine Verlagsgründung und was muss dabei beachtet werden? In ihrer Session wird das edel & electric Team von den ersten Wochen berichten und ein erstes Resümee ziehen. Dabei werden die Bereiche Content, Finanzplanung, Vertrieb & Kommunikation besonders beleuchtet: Wie kommt man an geeigneten Content? Wie sieht die Budgetplanung aus? Wie kommuniziert man den Verlagsstart eines eBook-Verlags? Was ist geeignetes Storytelling zum Markenaufbau? Und wie kommen die eigenen Titel dann auch in die Shops? Karla Paul, Christian Gogic, Mara Giese, Nadja Mortensen und Laura Sonnefeld freuen sich auf Fragen und Erfahrungsaustausch zum Arbeitsalltag in Digitalverlagen.

Das Team von edel & electric

Das Team von edel & electric (c) Jekaczi Photo

Über edel & electric:

edel & electric ist eine neue Marke der Edel Germany GmbH. Im Oktober 2015 wird das erste Programm, bestehend aus vier Titeln, veröffentlicht. Der Verlag wird zukünftig ausgewählte literarische Texte unter der Leitung der Digital- und Literaturexpertin Karla Paul publizieren. Das Programm wird innovativ, soll neugierig machen und wird nicht an ein bestimmtes Genre oder Format gebunden sein. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf neuen starken Stimmen, selbstbewussten, polarisierende Texten und innovativen Kooperationen zwischen Digitalwelt und Literatur liegen. edel & electric möchte neue Trends anstoßen und literarische Experimente ermöglichen.

Die Viten der wilden edlen & electrischen gibt es hier.

Zur Übersicht aller Sessions auf dem eBookCamp 2015 in Hamburg >

 


Die Sessions 2015 – Dr. Martina Steinröder blickt „Into the Future: die Publishing-Branche 2030“

Welche Themen erwarten euch dieses Jahr beim eBookCamp? Sessions und Sessionleiter stellen wir sukzessive hier im Blog vor.

Die Publishing-Branche steht erst am Beginn von tiefgreifenden Veränderungen. Die Welt der Nutzer wird eine andere sein, digitaler, personalisierter, interaktiver – aber auch die Welt der Medienanbieter, internationaler und spezialisierter zugleich. Wohin wird sich die Publishing-Branche entwickeln? Welche Player und welche Angebote dominieren den Markt von morgen? Und welche Rolle spielen dabei die Nutzer und Kunden?

Ist das überhaupt prognostizierbar?

In dieser Session wollen wir gemeinsam die Zukunft der Publishing-Branche erforschen. Nach einem Input zu disruptiven Veränderungen und den wichtigsten Trends im Publishing identifizieren wir die relevanten Treiber von Veränderungen. Dabei wollen wir uns bewusst von linearen Fortschreibungen der Vergangenheit entfernen und gemeinsam unterschiedliche Extremszenarien, die die Publishing-Branche 2030 beschreiben, entwickeln und diskutieren.

Dr. Martina Steinröder

Dr. Martina Steinröder © M. Lehrig

Dr. Martina Steinröder ist Inhaberin von Steinröder | Publishing Consulting. Beratungsschwerpunkte sind strategische Planung, Innovationsmanagement und Geschäftsprozessoptimierung. Als Expertin für digitale Medien berät sie viele Medienunternehmen bei der Entwicklung ihrer Digitalstrategie und der Entwicklung innovativer, digitaler Angebote. Dr. Martina Steinröder ist außerdem Lehrbeauftragte an der philosophischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Dozentin der Akademie des deutschen Buchhandels und der Weiterbildungsakademie des Verbandes der Zeitschriftenverleger und Mitglied des Arbeitskreises elektronisches Publizieren (AKEP).


Die Sessions 2015 – Tina Giesler mit „Digitalliteratur anders gedacht“

Welche Themen erwarten euch dieses Jahr beim eBookCamp? Sessions und Sessionleiter stellen wir sukzessive hier im Blog vor.

Digitalliteratur anders gedacht. Ein Experiment.
Das, was wir derzeit E-Book nennen, ist für Tina Giesler gerade mal eine „digitale Sicherheitskopie eines Buches“, aber beileibe kein geeignetes Format, um Literatur ins Digitale zu überführen. Sie ist der Meinung, dass Literatur im Netz nativ mit den Strukturen des Internets interagieren muss. Das heißt: Granuliertes und vernetztes Lesen ist gefragt. Bei weitem reicht es nicht aus, Bestehendes zu konvertieren, vielmehr müssen Inhalte, Schreib- und Leseprozesse neu organisiert und eine Art literarisches Mikronetzwerk aufgespannt werden.

Zur gleichen Schlussfolgerung, nämlich dass das konventionelle E-Book wahrscheinlich nicht das Ende der E-Publishing-Fahnenstange ist, kam (hoffentlich!) schon so mancher – Tina aber hat es nicht bei diesen Überlegungen belassen, sondern hat ein konkretes Anwendungsszenario namens „Dembelo“ entwickelt. Für Mitte Dezember hat sie bereits eine geschlossene Beta ihrer Plattform angekündigt, für die derzeit Autoren schon Texte produzieren. In ihrer Session wird sie ihre Idee einer literarischen Webplattform, die auf nicht linear vernetzten Textknoten basiert, zur Diskussion stellen. Als Moderator zur Seite stehen wird ihr dabei Sebastian Posth.

Tina Giesler

Copyright © Sarah Sauer

Wer, wie Tina Giesler, beim Abi als Leistungsfach Elektrotechnik und Deutsch wählt, dessen Weg ist quasi vorgezeichnet! Tina jedenfalls blieb ihren Leidenschaften treu, studierte u.a. Informatik und Germanistik um dann in die Verlagsbranche einzusteigen. Seit 2009 beschäftigt sie sich mit der E-Book-Konvertierung, seit 2010 ist sie als type:area selbständig und begleitet die Branche als Fachbloggerin, realisiert Fachbuchumsetzungen, gedruckt wie digital, und unterstützt Projekte wie den Frohmann Verlag, iRights und Sobooks.