Wir stellen vor: Unser Sponsor BoD

Wir freuen uns sehr, dass wir BoD in diesem Jahr erneut als Sponsor gewinnen konnten – und damit ein Unternehmen, das zu den maßgeblichen Innovationstreibern der Buchbranche zählt. 

Iris Kirberg, Leitung Marketing und Vertrieb Autoren, haben wir im Vorfeld einige Fragen gestellt:

Iris Kirberg, BoD

Iris Kirberg, BoD

Warum sponsert Books on Demand das eBookCamp schon zum zweiten Mal?
Als ein Vorreiter im Bereich der digitalen Buchpublikation unterstützen wir Projekte, die den Austausch und Fortschritt in der Buchbranche aktiv und konstruktiv vorantreiben. Das eBookCamp setzt sich mit zentralen Fragen des E-Publishings auseinander und sucht gemeinsam nach neuen Wegen und Lösungen, um das Buch besser zu machen. Uns begeistert, dass in den Sessions neue Perspektiven gesucht und Erfahrungen aus verschiedensten Bereichen ausgetauscht werden. Das diesjährige Schwerpunktthema “Disruption“ passt zudem besonders gut zu BoD. Wir freuen uns daher, erneut als Sponsor und Session-Leiter mit dabei zu sein.

Du hast einen Wunsch frei – was würdest du sofort in bzw. an der Buchbranche ändern?
Ich würde mir wünschen, dass wir uns nicht nur intensiv mit Innovationen und neuen Ideen auseinandersetzen, sondern diese auch konsequenter und schneller umsetzen. Es werden zwar bereits vielfach unglaublich kreative Projekte realisiert, die dann allerdings eher einen Leuchtturmcharakter haben. Die Innovationen durchdringen häufig nicht die gesamten Unternehmen. Dabei birgt die kontinuierliche Überprüfung des eigenen Geschäftsmodells unglaublich viel Potenzial für die Buchbranche.

Für wie gewappnet hältst du die Buchbranche vor dem Thema Disruption? Oder steckt sie schon mittendrin?
Die Buchbranche unterliegt schon seit längerem einem grundlegenden Wandel. Sie steckt also mittendrin. Disruption muss aber nicht zwangsläufig zerstörerisch sein. Sie ist ein Innovationstreiber, dem die Buchbranche bereits mit spannenden Projekten begegnet. Dies zeigt sich gut beim Thema Self-Publishing. Verlage haben auf den anhaltenden Boom und Erfolg reagiert und eigene Self-Publishing-Plattformen oder digitale Imprints gegründet. Jüngstes Beispiel ist das zur Frankfurter Buchmesse gestartete Portal TWENTYSIX, eine gemeinsame Kooperation der Verlagsgruppe Random House und BoD. Verlage profitieren so ebenfalls vom Self-Publishing und nutzen es gleichzeitig als als Talentpool, um neue Autoren für das eigene Verlagsprogramm zu entdecken. Entscheidend ist, dem Wandel offen gegenüber zu stehen und bereit zu sein, ihn mitzugestalten.

BOOKS on DEMAND

BoD ist Sponsor des eBookCamp 2015

Seit über 15 Jahren ist BoD die Anlaufstelle für das digitale Publizieren von Büchern über den Buchhandel und Partner für über 30.000 Autoren und mehr als 2.000 Verlage. Nicht nur, dass BoD seinen Autoren schon ausgesprochen früh den Vertrieb als E-Book ermöglichte und heute zu den größten deutschen eBook-Distributoren zählt, beständig entwickelt die Self-Publishing-Plattform neue Services und Ideen, wie etwa aktuell die freie Wahl der Autoren beim Digital Rights Management (DRM). Unser Dank geht insbesondere an Iris Kirberg, Thorsten Simon und Andrea Kock – mit denen gemeinsam sich einfach tolle Projekte auf die Beine stellen lassen!

Mehr auf der Website von BoD >
BoD bei Twitter >
BoD bei Facebook >



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s