Programm

Das gab’s noch nie! Wir mussten vor euren vielen großartigen Sessioneinreichungen kapitulieren. Nein, nein, keine Angst, das heißt nicht, dass wir das eBookCamp wegen zu viel Input absagen! Im Gegenteil: Um all die spannenden Themen unterzubringen, haben wir beschlossen, dieses Jahr zwölf statt neun Sessions anzubieten. Und die stellen wir euch hier vor!

Rein organisatorisch bedeutet die größere Zahl an Sessions: Ihr habt mehr Auswahl und verpasst weniger von den Themen, die euch interessieren. Das ist sozusagen unser Geschenk an euch zum fünfjährigen eBookCamp-Jubiläum! Damit zeitlich alles passt, wird es vier Slots geben, in denen wie gehabt jeweils drei Sessions parallel laufen. Einziger Wermutstropfen: Wir müssen 10 Minuten von der Sessionzeit abknapsen. Die Sessions werden also nur 50 Minuten statt, wie bisher, 1 Stunde dauern. Aber bei den vielen interessanten Themen ist das sicher leicht zu verschmerzen.

Und noch eine Neuerung haben wir in diesem Jahr für euch: Als Einführung in unser Schwerpunktthema „Disrupt eBookCamp“ wird es diesmal sogar eine Keynote-Speech geben. Marcel Knöchelmann kommt dafür eigens aus London angereist. Ihr dürft gespannt sein.

Hier sind die Sessions beim eBookCamps Hamburg 2015:

Schwerpunkt „Disrupt eBookCamp“

Mit unserem Schwerpunktthema „Disruption“ werfen wir einen Blick auf die Player, die den Buchmarkt von außen her umkrempeln, und wollen herausfinden, wie sich die Branche deren Ideen zunutze machen kann. Und wir fragen: Kann es etwas Besseres als das eBookCamp geben?

  • Keynote von Marcel Knöchelmann: Disruptive Innovation: Die Mär vom Kundenfokus und der Suche nach dem richtigen Verlagsprodukt
    Was verbirgt sich hinter dem Buzzword „Disruptive Innovation“? Gewiss, eine Theorie, die die Verlagsszene seit einigen Jahren umtriebig macht. Doch warum ist Disruption so unvorhersehbar? Warum versagt gerade der unverstellte Kundenfokus, von dem so viele reden? Eine Einführung mit ungewissem Ausgang.

Sessions:

  • Marcel Knöchelmann: Business Model Engineering, Disruptive Innovation, Change Management: Vom Buzzword zum praktischen Ansatz
    Disruption bedeutet Wandel, stetiger Neuanfang, Loslösen von Gewohntem. Plötzlich steht das halbe Unternehmen vor größter Ungewissheit. Doch ist das Unvorhersehbare unkalkulierbar? Was macht den Wandel so kompliziert? Und welche Methoden können in der Praxis hilfreich sein? Eine Spurensuche für angehende Intrapreneure.
  • Martina Steinröder: Into the future: die Publishing-Branche 2030
    Die Publishing-Branche steht erst am Beginn von durchgreifenden Veränderungen. Die Welt der Nutzer wird eine andere sein, digitaler, personalisierter, interaktiver –  aber auch die Welt der Medienanbieter, internationaler und spezialisierter zugleich. Wohin wird sich die Publishing-Branche entwickeln? Welche Player und welche Angebote dominieren den Markt von Morgen? Und welche Rolle spielen dabei die Nutzer und Kunden? In diesem Workshop wollen wir gemeinsam die Zukunft der Publishing-Branche erforschen und unterschiedliche Zukunftsszenarien diskutieren.
  • Jakob Jochmann: eprdctn: the indie book club. Eine gar nicht mal so hypothetische Fallstudie in Disruption
    Jakob Jochmann wird seine Session mit einem kurzen Theorieblock zu Digitalisierung und Disruption einleiten. Anschließend wird diskutiert, ob es sich bei E-Books überhaupt um eine disruptive Technologie handelt. Und was sind denn eigentlich disruptive Technologien für die Buchbranche? Gibt es Beispiele? Jakob Jochmanns Ansatz: Wir brauchen einen neuen Distributionskanal, der dank technischer Innovation billig ist und dadurch neue Käuferschichten gewinnt. Aber – wie muss eine Technologie aussehen, die so ein Modell befähigt?
  • eBookCamp-Team: Disrupt eBookCamp
    Zum fünften Mal eBookCamp – ein Format irgendwo zwischen Barcamp und herkömmlicher Konferenz. Eingepasst in einen Rahmen, der alle – vom Praktikanten bis zum Profi, vom alten Hasen bis zum Quereinsteiger – herzlich willkommen heißt. Ein Tag voll Raum und Zeit zum Netzwerken, Kontakte knüpfen und Themen spinnen. So ungefähr sehen wir uns. Und das ist gut so. Oder fehlt doch etwas? Sollten wir das Format ergänzen, erneuern oder gar erhalten? Was spricht die Konkurrenz? Gibt es zu viele ähnliche Veranstaltungen? Oder ergänzen sie sich gut? Der Blick in dieser Session soll nicht nur nach innen gewandt sein. Wir wollen uns auch anschauen, was andere auf die Beine stellen – wie zum Beispiel future!publish, Pub ’n‘ Pub, eBookCamp München. Wir, das eBookCamp-Team, und andere Netzwerker wie Michael Schneider freuen uns auf regen Austausch mit euch Teilnehmern. In dieser Session seid ihr aufgefordert: Disrupt eBookCamp!

Die weiteren Themen

Auch die anderen Sessions bieten viel Diskussionsstoff.

  • Steffen Meier: E-Book Quo Vadis? Von eNovels bis Flatrate, von Hanser Box bis Serial Box
    Digitales Lesen beim Friseur, Lese-Zeit statt Seitenzahl, Digitale Imprints, die wie Pilze aus dem Boden schießen, Autorennetzwerke, Verlage als Softwareanbieter, Crowdfunding und völlig neue Formen an Inhalten, beeinflusst durch die Kombination aus fortschreitender Technik und Inhalt: die Entwicklung im Bereich digitaler Literatur ist vielleicht nicht mehr so „laut“ wie vor einigen Jahren – aber stetig. Steffen Meier verschafft einen Überblick; in der anschließenden Diskussion geht es darum, welche Trends nur solche sind – aber wo sich auch fundamentale Änderungen abzeichnen.
  • Karla Paul: edel & electric. Oder: Wie gründet man einen Digitalverlag?
    Seit Anfang Oktober reckt ein Hirsch stolz sein Geweih in den Literaturhimmel – als Visual des neuen Hamburger Digitalverlags edel & eletric. Gemeinsam mit ihrem Team setzt Verlegerin Karla Paul mit Gründung dieses Digitalprojekts neue Impulse, wie wir digital schreiben, verkaufen und lesen. In ihrer Session wird das Team von der Gründung berichten und, die ersten Monate von edel & electric Revue passieren lassen.
  • Iris Kirberg/Andrea Kock: Abiturtrainer suchen, Work & Travel-Handbuch kaufen – mit erfolgreichem Content Marketing neue Leser erreichen
    Wie kann ein einzelner Titel aus der Masse hervorstechen? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um bei Suchanfragen ganz oben zu erscheinen? Welche Metadaten sind besonders wichtig und wie können diese möglichst effektiv eingesetzt werden? Fragen wie diese werden unter dem Schlagwort Discoverability schon länger heiß diskutiert. Wie im Online-Buchhandel neue Leser mit Hilfe von intelligentem Content Marketing erreicht und gewonnen werden können, zeigt dieser Workshop.
  • Kornelia Holzhausen, Susanne H. Schmitz: „PROJEKT MARILLE“ – Tracking in eBooks, ein Werkstattbericht
    Seit August läuft bei Piper das Tracking-Projekt „Marille“. Ziel dieses Pilotprojekts ist es, die Leser besser zu verstehen. Können wir sie früher in Entscheidungsprozesse (Budget, Platzierung etc.) mit einbeziehen? Mit den Teilnehmern wollen wir diskutieren, inwieweit die Datenlage statistisch ausgewertet werden kann, ob dieses Vorgehen zum programmierten Bestseller führen kann, ob datenschutzrechtliche Einwände entgegen stehen und vieles mehr.
  • Tina Giesler: Digitalliteratur anders gedacht. Ein Experiment
    Angenommen Literatur wäre wie Internet, dann würde es nicht reichen, Bestehendes zu konvertieren, man müsste Inhalte, Schreib- und Leseprozesse neu organisieren und eine Art literarisches Mikronetzwerk aufspannen. Wie das aussehen könnte, dazu hat Tina Giesler ein konkretes Anwendungsszenario namens „Dembelo“ entwickelt. In ihrer Session wird sie ihre Idee einer literarischen Webplattform, die auf nicht linear vernetzten Textknoten basiert, zur Diskussion stellen
  • Karl von Wendt: Gedruckt? Digital? Warum nicht beides?
    Viele Leser wollen sich nicht zwischen gedrucktem Buch und E-Book entscheiden müssen. In dieser Session werden Möglichkeiten diskutiert, Print und Digital sinnvoll zu kombinieren, unter anderem anhand einer neuentwickelten App, die gedrucktes und digitales Lesen verknüpft.
  • Sabine Landes: Alle mit ins Boot! – Die wichtige Rolle des Lektors für eine gelungene Digitalpublikation
    Wie kommt es dazu, dass nach wie vor häufig E-Book-Dateien in den Handel gelangen, die nicht auf dem Stand der Technik sind? Warum tun sich viele Verlage so schwer, einfache Qualitätsstandards zu setzen? Wie können Inhalt und Technologie besser zusammen gebracht werden? Welche Anforderung kommt dabei auf den Lektor zu? In der Session von Sabine Landes sind Erfahrungsaustausch und Brainstorming besserer Arbeitsabläufe geplant. Input der Teilnehmer ist unbedingt willkommen!
  • Caspar Armster und Anna Karina Birkenstock: Sparten vs. Vollsortiment: Chancen im Vertrieb von E-Books am Beispiel von Buchlichter.de
    Caspar Armster und Anna Karina Birkenstock möchten in ihrer Session einen Überblick darüber geben, wo die Vorteile einer Spartenbuchhandlung im Vergleich zum Vollsortiment liegen. Die Ergebnisse und Erfahrungen werden anschließend auf Onlineshops übertragen. Buchlichter.de soll hier als Beispiel dienen. Es wird unter anderem gezeigt, wie man sich von bisherigen Whitelabelshops abgrenzen kann, wie man das Know-how von Buchhändlern ins Internet bekommt, was die Vorteile am Vorgehen bei buchlichter.de sind, zum Beispiel Blogger einzubinden, was unter niedrigschwelliger Technologie zu verstehen ist und wie wichtig die Optimierung für mobile Geräte ist.

Die Vorfreude aufs Camp steigt immens angesichts dieser vielversprechenden Sessions. Alle genannten Sessions und die Speaker stellen wir euch bis zum Camp sukzessive noch ausführlicher hier im Blog vor.

Wer übrigens noch ein Ticket für das eBookCamp benötigt: die regulären Tickets sind seit Langem ausverkauft, aber es gibt noch Sponsorentickets.

Der Zeitplan am 7.11. ist folgender:

Zeitplan eBookCamp 2015

Der Zeitplan beim eBookCamp 2015 (Angaben ohne Gewähr)



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s